Die Lippe
Die Stever

Login Form

Anzahl Beitragshäufigkeit
463839

EEG - Eine Luftnummer schröpft Bürger

Mögliche EEg-Umlage_EntwicklungBei der Verabschiedung des "Erneuerbaren Energien Gesetz" hat der damalige Umweltminister Trittin großspurig verkündet, die Belastung des Bürgers durch die Umlage betrage nicht mehr als 1€ im Monat. Tatsächlich beträgt die jährliche Belastung einer Durchschnittsfamilie mit einem Stromverbrauch von 3500kWh/Jahr mittlerweile 220€. Wird von der Politik nicht sofort gegengesteuert, wäre eine Belastung von über 600€ im Jahre 2018 durchaus denkbar.

Das Geld der Verbraucher wird verschleudert, um immer mehr Windmühlen zu bauen, die immer weniger Strom produzieren. Seit 2011 wurden ca. 6% Windräder zugebaut, die gelieferte gesamte Strommenge ging aber mehr als 10% zurück.

Die Erneuerbaren Energien sollten zu einer Einsparung von Strom aus Stein-oder Braunkohle führen. Das Gegenteil ist der Fall. Die Produktion von Strom aus Kohle hat in den letzten beiden Jahren deutlich zugenommen. Es wurde von Anfang an versäumt, den Zubau von Erneuerbaren mit den bestehenden Kraftwerksparks abzustimmen. Die Netze sind mittlerweile stark überlastetet, Wind- und Solaranlagen müssen immer häufiger abgeschaltet werden, um einen Zusammenbruch zu verhindern. Das kümmert aber die Schar der Subventionsempfänger (Windradbesitzer, Biogasanlagenbesitzer, Solaranlagenbesitzer) aber keineswegs. Sie erhalten Vergütungen für nicht produzierten Strom.

Um immer mehr Subventionen zu erhalten, werden Windräder an unrentablen Standorten höher gefördert, als an sog. guten Standorten. Hauptsache es werden Windräder in die Landschaft gestellt.

Auch in Olfen, an der Grenze zu Hullern, Alter Postweg, soll ein sog. Bürgerwindpark in einem Gebiet mit vergleichsweise niedrigen Windgeschwindigkeiten entstehen.

dradio.de berichtete unter dem Titel Windkraftanlagen – Rendite mit Risiko am 10.07.2013 über die Risiken einer Investition von Privatanlegern in Windkraftanlagen.Â

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec